Ganzer Einsatz – Volles Konto

Soziale Berufe besser bezahlen.

Eine gute Gesundheitsversorgung muss flächendeckend sein. Die Landesregierung gibt aber jährlich 150 Millionen Euro weniger für Krankenhäuser aus als sie versprochen hat. Dadurch müssen immer mehr Krankenhäuser schließen oder werden privatisiert. Die Krankenhäuser zahlen notwendige Investitionen zum Teil aus Personalmitteln. Der Druck auf die Beschäftigten in der Pflebe steigt und damit auch die Gefahr für die Patientinnen und Patienten. Überall fehlt Personal und Zeit für die Kranken: Die Dienstleistungsgewerkschaft Ver.di schätzt, dass in Baden-Württembergs Krankenhäusern 20 000 Stellen fehlen. Dabei gilt: Mehr Pflegepersonal ist besser für alle! Für die Beschäftigten und für Partientinnen und Patienten.

Mehr Personal in Pflege und Gesundheit
DIE LINKE sagt als einzige Partei: Heilen und pflegen verträgt sich nicht damit, Gewinne zu erwirtschaften. Die Versorgung muss sich am Bedarf der Bevölkerung orientieren. In den Kommunen und im Landtag tun wir daher alles, um die Privatisierung und Schließung von Krankenhäusern zu verhindern. Wir sorgen dafür, dass das Land die gesetzlich vorgeschriebenen Investitionen tätigt und die Versorung flächendeckend sichert.

Befristung und Leiharbeit stoppen.
Arbeit
Mehr Geld für Bildung, Bäder, Bus und Bahn!
Reichtum umverteilen
Wohnen darf kein Luxus sein.
Wohnen und Mieten
Länger gemeinsam lernen.
Bildung
Helfen statt hetzen.

Solidarität mit Menschen in Not