Zimmer, Küche – bezahlbar

Wohnen darf kein Luxus sein.

Immer mehr Menschen wissen nicht, wie sie ihre Miete bezahlen sollen. Die Mietpreise in Baden-Württemberg liegen rund 20 Prozent über dem Bundesdurchschnitt und sie steigen weiter. Fast die Hälfte des Einkommens wird in den Städten für die Miete ausgegeben. Zudem steigen die Preise für Strom, Heizung und Abfallgebühren rasant. Löhne, Renten und Sozialleistungen steigen aber kaum oder gar nicht. Die Folge: Menschen mit wenig Geld werden aus den Zentren verdrängt. Wohnraum wird zum Luxus.

Eine öffentliche Aufgabe: Mehr bezahlbaren Wohnraum schaffen. Wir wollen ein landesweites, ernst gemeintes Wohnungsbauprogramm für bezahlbare Wohnungen, auch für Menschen mit geringem Einkommen. In Baden-Württemberg benötigen wir jährlich zusätzlich 50 000 Wohnungen, davon müssen mindestens 15 000 Wohnungen als Sozialwohnungen bereit stehen. Gegen die Explosion der Mieten wollen wir eine wirksame Grenze für Mietsteigerungen einführen.

Befristung und Leiharbeit stoppen.
Arbeit
Soziale Berufe besser bezahlen.
soziales
Mehr Geld für Bildung, Bäder, Bus und Bahn!
Reichtum umverteilen
Länger gemeinsam lernen.
Bildung
Helfen statt hetzen.

Solidarität mit Menschen in Not